Redaktionelles

„Always there for you“

04.12.2018 Egal ob in Vereinen, in Helferkreisen, in Nachbarschaftshilfen oder, oder, oder... Heute stehen einmal die freiwillig Engagierten im Mittelpunkt! Denn am morgigen 5. Dezember ist der Internationale Tag des Ehrenamtes. Überall in Bayern wird mit verschiedenen Aktionen auf die wertvolle Arbeit der Bürgerinnen und Bürger aufmerksam gemacht.

Im Landkreis Dachau hat das Projekt „IMA - Integration mit Augenmaß“ in Kooperation mit der vhs Bergkirchen sogar einen eigenen Song aufgenommen. Der Titel lautet „Always there for you“. Es geht also um den zwischenmenschlichen Zusammenhalt über alle Grenzen hinweg. Es singt die NGGU-Band („Never Gonna Give Up“) rund um Bandleader und Songwriter Mathew James White. Die Band besteht aus Menschen unterschiedlicher Nationen und kulturellem Hintergrund aus dem Landkreis Dachau. Die NGGU-Band trat bereits im Bayerischen Landtag bei der Verleihung des diesjährigen Integrationspreises im Mai sowie beim Tag der offenen Tür im Landratsamt Dachau im Juni auf. Das Lied ist auf der Internetseite des Landratsamtes Dachau unter
www.landratsamt-dachau.de/ehrenamt zu hören.

Zum Tag des Ehrenamtes haben sich 25 Freiwilligen-Agenturen, Freiwilligen-Zentren und Koordinierungszentren Bürgerschaftliches Engagements (FA/FZ/KoBE), die sich im Integrationsbereich im Rahmen des bayernweiten Projektes „Miteinander leben – Ehrenamt verbindet“ engagieren, mit der Botschaft „Wir l(i)eben Vielfalt im Engagement“ zusammengetan. Eines dieser 25 Projekte in Bayern ist die „Integration mit Augenmaß“ im Landkreis Dachau. Die Koordination hat die KoBE im Landratsamt Dachau übernommen. Mit unterschiedlichen Aktionen danken die Initiativen vor Ort den engagierten Freiwilligen.

„Miteinander leben – Ehrenamt verbindet“ widmet sich der Integration durch bürgerschaftliches Engagement. Es wird seit 2016 vom Bayerischen Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales finanziell gefördert und von der lagfa bayern e.V. koordiniert. Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer erklärte dazu: „Beim ehrenamtlichen Engagement spielen Alter, Herkunft und Nationalität keine Rolle. Denn sich freiwillig zu engagieren, verbindet die Menschen und bringt sie zusammen. Wenn man füreinander Verantwortung übernimmt, sind Unterschiede nicht mehr von Bedeutung.“

Teile diesen Artikel: