Wetter | Dachau
-4,3 °C

Redaktionelles

Corona-Krise

Corona-Krise

Versorgungssicherheit für Dachau auch weiterhin gewährleistet

Dachau, 25. März 2020

Die Corona-Pandemie stellt unsere Gesellschaft und auch die Stadtwerke Dachau vor gewaltige Herausforderungen. Der städtische Versorger ist sich seiner besonderen Verantwortung als Betreiber kritischer Infrastruktur - Energie- und Trinkwasserversorgung, Abwasserbeseitigung, öffentlicher Nahverkehr und Telekommunikation bewusst. Die sichere und zuverlässige Versorgung von Bevölkerung, Behörden, Industrie, Gewerbe und allen wichtigen Dienstleistern mit Energie und Trinkwasser hat auch weiterhin höchste Priorität. Ebenso die Aufrechterhaltung des öffentlichen Nahverkehrs.

„Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten die Stadt Tag und Nacht am Laufen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zur Bewältigung der Krise. Dafür gebührt ihnen Respekt und ein großes Dankeschön“, sagt Stadtwerke-Chef Robert Haimerl.

Neben der Aufrechterhaltung des Betriebes verfolgen die Stadtwerke das Ziel, vermeidbare Risiken zu reduzieren und das Ansteckungsrisiko für Kunden und Personal so gering wie möglich zu halten. Wie alle Unternehmen nutzt auch der städtische Versorger hierfür die Möglichkeiten der sozialen Distanzierung.

Besondere Maßnahmen in der kritischen Infrastruktur

Für die Beschäftigten der kritischen Infrastruktur, also die Bereiche, die direkt für die Aufrechterhaltung der Versorgung verantwortlich sind, gelten besondere Vorsorgemaßnahmen. So erhalten die Beschäftigten der Strom-, Gas- und Wasserversorgung ihre Arbeitsaufträge elektronisch, verschiebbare Arbeiten, wie der turnusmäßige Wechsel von Zählern, wurde bis auf weiteres ausgesetzt und die Fahrzeuge vorübergehend nur mit einem Beschäftigten besetzt. Somit bleibt die Versorgung sichergestellt, selbst wenn ein Team-Mitglied betroffen wäre.

Sämtliche Maßnahmen werden fortlaufend überprüft und an die aktuellen Entwicklungen angepasst.

Teile diesen Artikel: