Wetter | Dachau
19,7 °C

Redaktionelles

Corona Virus aktuelle Entwicklung Stand 22.09.2020

Aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus im Landkreis Dachau – positiver Fall an der Mittelschule Bergkirchen; knapp 16 Personen als Kontaktpersonen in Quarantäne

Beim Corona-Fall an der Grundschule bzw. dem Kindergarten in Dachau-Süd wurden bisher keine weiteren Infektionen unter den Kontaktpersonen festgestellt

Am Spätnachmittag des 11.09.2020 erhielt das Gesundheitsamt Dachau die Mitteilung über ein positives Testergebnis einer Lehrkraft an der Mittelschule Bergkirchen. 16 Schülerinnen und Schüler einer 10. Klasse wurden umgehend als Kontaktpersonen der Kategorie 1 (KP1) ermittelt und unter die vorgeschriebene 14-tägige Quarantäne gesetzt. Sie werden alle am heutigen Dienstag getestet. Die Kolleginnen und Kollegen des Gesundheitsamtes arbeiten kontinuierlich weiter an der Kontaktpersonenermittlung.

Im Zusammenhang mit dem Corona-Fall vom letzten Donnerstag, wovon eine 2. Klasse der Grundschule Dachau Süd, der Caritas Kindergarten in Dachau Süd sowie die Mittagsbetreuung betroffen waren, sind bislang keine weiteren Infektionen unter den Kontaktpersonen festgestellt worden. Die vorgeschriebene zweite Testung aller KP1 erfolgt ebenfalls am heutigen Dienstag. Nach Vorlage dieser Ergebnisse wird das Dachauer Gesundheitsamt die Situation neu bewerten und entscheiden, ob bzw. welche KP1 ggfs. vorzeitig aus der Quarantäne/häuslichen Isolation entlassen werden können. Diese geänderte und individuellere Vorgehensweise wurde jüngst vom Bayerischen Gesundheitsministerium ermöglicht.

Bis zum gestrigen Montag (Stand 23:55 Uhr) wurden insgesamt 1219 Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, 1142 davon gelten bereits als genesen, 41 Personen gelten aktuell als infiziert. 36 Menschen sind in Zusammenhang mit Corona verstorben. Zudem befinden sich derzeit 214 Kontaktpersonen der Kategorie 1 (KP1) in häuslicher Quarantäne.

Alleine im Testzentrum Indersdorf wurden seit 01.09.2020 insg. 2345 Testungen vorgenommen. Davon waren 17 Ergebnisse positiv, 127 Testergebnisse aus den vergangenen 2 Tagen stehen aktuell noch aus. Bei den niedergelassenen Ärzten sowie im Klinikum und am Gesundheitsamt wurden weitere tausende Testungen durchgeführt.

Die Entwicklung der sog. 7-Tages-Inzidenz bewegt sich in den letzten Tagen im Landkreis Dachau nach eigenen Berechnungen konstant um die 25 und damit deutlich unter dem sog. Warnwert von 35 bzw. dem bekannten Grenzwert von 50. Dabei ist zu berücksichtigen, dass die offiziellen Berechnungen des LGL und RKI anhand der Einwohnerzahl zum 31.12.2018 erfolgt, nicht an der tatsächlichen (höheren) Einwohnerzahl. Um eine Vergleichbarkeit zu gewährleisten wird der auf der Internetseite des Landratsamtes angegebene 7-Tages-Inzidentwert entsprechend angepasst und sinkt dadurch leicht ab.

In der Landeshauptstadt München zeigt sich in den vergangenen Tagen eine ganz andere Entwicklung. Dort liegt der 7-Tages-Inzident seit einigen Tagen bei über 50 und damit oberhalb des Grenzwertes, welcher zwingend infektionsrechtliche Maßnahmen nach sich zieht. Da die Landeshauptstadt direkt an den Landkreis Dachau angrenzt und es vielfältige Beziehungen und Kontakte gibt, bitten wir alle Bürgerinnen und Bürger sich über die in München geltenden Beschränkungen und Sonderreglungen regelmäßig zu informieren. Aktuell ist Folgendes geplant:

·Da es am vergangenen Wochenende zu mehreren großen Menschenansammlungen in der Innenstadt gekommen ist, bei denen zahlreiche Anwesende weder eine Maske trugen noch Abstände eingehalten wurden, wird die Landeshauptstadt eine generelle Maskenpflicht in der Altstadt-Fußgängerzone einschließlich Schützenstraße, Stachus und Marienplatz, der Sendlinger Straße einschließlich Sendlinger-Tor-Platz und dem Viktualienmarkt einführen.

·Einschränkungen wird es auch bei Treffen im privaten und öffentlichen Raum sowie in der Gastronomie geben: Der gemeinsame Aufenthalt im privaten sowie im öffentlichen Raum und an einem gemeinsamen Tisch in der Gastronomie ist nur gestattet mit Angehörigen des eigenen Hausstands, Ehegatten, Lebenspartnern, Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft, Verwandten in gerader Linie, Geschwistern sowie Angehörigen eines weiteren Hausstands, oder in Gruppen von bis zu 5 Personen – bisher waren es 10 Personen.

·Veranstaltungen, die üblicherweise nicht für ein beliebiges Publikum angeboten oder aufgrund ihres persönlichen Zuschnitts nur von einem absehbaren Teilnehmerkreis besucht werden (insbesondere Hochzeiten, Beerdigungen, Geburtstage, Schulabschlussfeiern und Vereins- und Parteisitzungen) und nicht öffentliche Versammlungen sind in der Regel nur mit bis zu 25 Teilnehmenden (bisher 100) in geschlossenen Räumen oder bis zu 50 Teilnehmenden (bisher 200) unter freiem Himmel gestattet, wenn der Veranstalter ein Schutz- und Hygienekonzept ausgearbeitet hat und auf Verlangen vorlegen kann.

Diese Maßnahmen der Landeshauptstadt München werden voraussichtlich am kommenden Donnerstag in Kraft treten und zunächst für sieben Tage gelten.

Für Pendler und Tagesbesucher bedeutet eine Fahrt nach/durch München bzw. ein Aufenthalt in München (z.B. am Arbeits-/Studienplatz, zum Einkauf) jedoch keine Quarantäne wie für Reiserückkehrer nach (touristischen) Aufenthalten in sog. Risikogebieten im Ausland. Selbstverständlich gelten aber die allgemeinen Hygienehinweise und insb. die Empfehlungen, sollten Krankheitssymptome auftreten (https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/#cc-accordion-05ea19fdaf20a210) und auch eine Testung in unserem Testzentrum am Volksfestplatz ist zu den angegebenen Zeiten (https://www.landratsamt-dachau.de/gesundheit-veterinaerwesen-sicherheitsrecht/gesundheit/coronavirus/testzentrum/) möglich.

Landrat Stefan Löwl bittet alle Landkreisbürgerinnen und Landkreisbürger, sich weiterhin diszipliniert und konsequent an die Regelungen, Beschränkungen und Empfehlungen zu halten. „Das Coronavirus ist noch immer da und die Entwicklung in München zeigt, dass die dynamische Verbreitung weiterhin ein großes Risiko darstellt.“ Aktuell sind glücklicherweise vor allem jüngere Personen betroffen, welche eine Infektion im Normalfall relativ gut und ohne bleibende Schäden überstehen; aber diese Personen stehen auch in Kontakt zu Angehörigen der bekannten Risikogruppen (beim Familienbesuch am Wochenende, dem vorerkrankten Kollegen, usw.) oder tragen es – vielleicht auch nur durch weitere Kontakte - ggf. in vulnerable Bereiche (Kliniken, Alten-/Pflegeheime). „Neben den rechtlichen Regelungen und Beschränkungen kommt es daher auch auf die Eigenverantwortung von uns allen an,“ appelliert Landrat Löwl.

Hinweise zur Nutzung der Corona-WarnApp des Bundes in Zusammenhang mit einem Corona-Test:

Auf dem Einsendebogen für die Laborprobe ist ein QR-Code aufgedruckt, sofern die Labore dies technisch darstellen können. Diesen bekommt die Patientin/der Patient, um damit seinen Test in der App zu registrieren.

Liegt das Ergebnis vor, wird dies automatisch über die App zur Verfügung gestellt und die Nutzerin/der Nutzer kann dann entscheiden, ob sie/er diese Information teilen möchte. Der Hausarzt/die Hausärztin erhält selbstverständlich auch den Befund, um den Patienten zu informieren. Parallel laufen die Prozesse zu den gesetzlichen Meldepflichten bei Verdachtsfall bzw. bestätigtem Fall.

Kann das Labor (noch) keinen QR-Code erstellen oder geht dieser verloren, kann ein positiver SARS-CoV-2-Test auch mit einer teleTAN in der App bestätigt werden. Diese erhalten Sie über die Verifikationshotline. Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 7540002 sind Servicemitarbeiterinnen und -mitarbeiter des App-Anbieters rund um die Uhr für Sie erreichbar und werden Ihnen umgehend weiterhelfen.

Siehe dazu auch den Erklär-Film: https://www.alm-ev.de/corona-warn-app.html.

Aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus im Landkreis Dachau – je ein positiver Fall an der Grundschule sowie im Caritas Kindergarten Dachau-Süd;

knapp 70 Personen als Kontaktpersonen in Quarantäne

Am Spätnachmittag des 17.09.2020 erhielt das Gesundheitsamt Dachau die Mitteilung über ein positives Testergebnis bei einem Schüler aus einer 2. Klasse in der Grundschule Dachau-Süd. Die Schule informierte daraufhin umgehend die betroffenen Eltern, dass für die Schülerinnen und Schüler dieser Klasse ab sofort eine vierzehntägige Quarantäne gilt.

Außer den 24 Kindern in der Klasse des Schülers sind nach den Ermittlungen des Gesundheitsamts die Klassenlehrerin, die Religionslehrerin und 22 weitere Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen anderen Klassen, die mit dem betroffenen Schüler gemeinsam in der Mittagsbetreuung waren, betroffen.

Alle diese Personen wurden vom Gesundheitsamt als Kontaktpersonen der Kategorie 1 (KP 1) eingestuft und werden heute (Freitag) noch getestet. Für alle wurde eine vierzehntägige Quarantäne ausgesprochen.

Nach den bisherigen Erkenntnissen erfolgte die Infektion des Schülers innerhalb der Familie; ein Familienmitglied zeigte Symptome woraufhin die gesamte Familie getestet wurde. Der Test ergab neben dem positiven Ergebnis des Schülers auch für beide Elternteile positive Ergebnisse. Hier hat das Gesundheitsamt ebenfalls die Kontaktpersonenermittlung durchgeführt. Diese ergab Kontakte in einem Sportverein in welchem der Vater aktiv ist. Sie sind jedoch nur der Kategorie 2 zuzuordnen.

Die Mutter arbeitet als Erzieherin in einem Kindergarten in Dachau Süd: hier wurde die Gruppe, in der die Frau arbeitet, sowie die Kolleginnen zu denen sie Kontakt hatte als KP 1 bestimmt. Daneben gibt es noch zwei weitere Kontaktpersonen, nämlich ein Vater und eine Mutter, die ihre Kinder zur Eingewöhnung begleitet hatten: Diese wurden ebenfalls als Kontaktpersonen der Kategorie 1 unter Quarantäne gestellt.

Dier erste Testung aller KP 1erfolgt am heutigen Freitag, eine zweite Testung erfolgt für alle am 22.09.2020.

Den Familienmitgliedern aller KP 1 wird empfohlen, sich freiwillig bei ihrem Hausarzt oder am Bayerischen Testzentrum in Markt Indersdorf testen zu lassen. Eine Verpflichtung dazu besteht jedoch nicht. Es wird jedoch empfohlen, die weiteren Kontakte sowie das Freizeitverhalten bis zum Vorliegen des Testergebnisses soweit wie möglich einzuschränken.

Zur Notwendigkeit der angeordneten Quarantäne allgemein: dieses Vorgehen entspricht den aktuellen Richtlinien und Bestimmungen des RKI. Das Coronavirus kann durch die verfügbaren Tests leider nicht zuverlässig erkannt werden. Daher ist eine "Freitestung" nicht zuverlässig möglich. Ziel der beiden Tests (sofort und dann noch einmal nach 5-7 Tagen) ist daher, mit einer hohen (aber eben nicht ausschließlichen) Wahrscheinlichkeit eine Infektion festzustellen, um

- die aktuelle Verbreitung des Virus festzustellen,

- weitere Infektionsketten dann ggf. verfolgen und eindämmen zu können sowie

- eine Infektion festzustellen (was mit Blick auf die Therapiemöglichkeiten/-notwendigkeiten bei symptomlosen Verläufen aber eher nebensächlich ist).

Da die Testung keine Sicherheit gibt und auch nicht geben kann, ist - bei Indexpersonen und den sog. KP1en - (zusätzlich) die Quarantäne notwendig. Nur dadurch wird eine Weiterverbreitung mit Sicherheit (zumindest bei Einhaltung der Quarantänevorgaben) verhindert. Aktuell wird auf höheren Ebenen medizinfachlich zwar diskutiert, wie lange die Quarantäne dauern muss. Die zurzeit geltende 14-Tage-Regelung beruht noch auf den Erfahrungen aus den ersten Ausbrüchen in China Anfang des Jahres. Solange es aber keine neue Empfehlung/Vorgabe seitens der zuständigen Stellen bzw. des RKI gibt, müssen wir die Quarantäne für 14 Tage seit dem letzten direkten Kontakt mit einer infizierten Person anordnen bzw. dieser Quarantänezeitraum gilt per Allgemeinverfügung.

Aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus im Landkreis Dachau –

drei weitere Heimbewohnerinnen verstorben

Am heutigen Donnerstag, 17.09.2020, erhielt das Dachauer Gesundheitsamt die traurige Mitteilung, dass drei weitere, positiv auf das Corona-Virus getestete Bewohnerin des Altenheims Anna-Elisabeth in Karlsfeld im Dachauer Klinikum verstorben sind. Bei den Damen im Alter von 82, 84 und 91 Jahren lagen Vorerkrankungen vor, eine Dame hatte ihren Hauptwohnsitz nicht im Landkreis.

„Ich möchte den Angehörigen mein Mitgefühl aussprechen und wünsche ihnen viel Kraft für diese schwierige Zeit,“ so Landrat Stefan Löwl. „Dies führt einem erneut vor Augen, dass die Corona-Gefahr immer noch äußerst real ist und wie wichtig die Einhaltung der Schutz- und Hygienemaßnahmen im Alltag sind, gerade in Bezug auf vulnerable Personengruppen aber auch auf die eigenen älteren oder besonders gefährdeten Familienangehörigen,“ so Löwl weiter.

Bis zum heutigen Donnerstag (Stand 16.30 Uhr) wurden insgesamt 1201 Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, 1115 davon gelten bereits als genesen, 50 Personen gelten aktuell als infiziert. 36 Menschen sind in Zusammenhang mit Corona verstorben (bitte beachten: von den drei oben genannten Verstorbenen werden nur die zwei mit Wohnort im Landkreis Dachau in unserer Statistik berücksichtigt). Zudem befinden sich derzeit 150 Kontaktpersonen der Kategorie 1 in häuslicher Quarantäne.

Aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus im Landkreis Dachau –

Weiterer positiver Fall in der Josef-Schwalber-Realschule in Dachau

Am Montag, 14.09.2020 erhielt das Dachauer Gesundheitsamt ein weiteres positives Testergebnis eines Schülers aus der Josef-Schwalber-Realschule in Dachau. Hierbei handelt es sich um einen Mitschüler des am Freitag positiv getesteten Jungen. Er befand sich als bisherige Kontaktperson bereits in Quarantäne.

Am Montag erhielten wir außerdem die Meldung, dass nochmals eine, positiv auf das Corona-Virus getestete Bewohnerin des Altenheims Anna-Elisabeth in Karlsfeld am Samstag verstorben ist. Wir sprechen den Angehörigen unser tiefes Mitgefühl aus und wünschen ihnen viel Kraft für diese schwierige Zeit. Neuinfektionen wurden uns hier glücklicherweise nicht gemeldet.

Bis zum heutigen Dienstag (Stand 16.30 Uhr) wurden insgesamt 1187 Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, 1104 davon gelten bereits als genesen, 49 Personen gelten aktuell als infiziert. 34 Menschen sind in Zusammenhang mit Corona verstorben. Zudem befinden sich derzeit 205 Kontaktpersonen der Kategorie 1 in häuslicher Quarantäne.

Sitzung der Koordinierungsgruppe Pandemie im Landratsamt

Am Mittwoch, den 09.09.2020 trat die Koordinierungsgruppe Pandemie nach den Ferien routinemäßig im Landratsamt Dachau zusammen. Landrat Stefan Löwl dankte allen Beteiligten, die während der „Sommerpause“ die Entwicklungen im Landkreis verfolgt und die auftretenden Infektionsfälle bearbeitet sowie das Bayerische Testzentrum im Markt Indersdorf organisiert und aufgebaut haben. Die Vertreterinnen und Vertreter der verschiedenen Fachbereiche, anderer Behörden, der Rettungs- und Hilfsdienste sowie aus dem Gesundheitssektor, einen kurzen Rückblick über die letzten Wochen sowie zum aktuellen Stand.

Das Gesundheitsamt verzeichnete neben dem Hotspot in einem Alten- und Pflegeheim in Karlsfeld keine besonderen Infektionshäufungen. Die Zahl der täglichen Infektionsfälle hält sich derzeit im unteren einstelligen Bereich und ist überwiegend auf Reiserückkehrer aus dem Balkan und zuletzt auch aus Österreich, Frankreich, Griechenland und Spanien zurückzuführen.

In dem seit 31.08. in Betrieb befindlichen Testzentrum in Markt Indersdorf sind zwischenzeitlich über 1.000 Personen getestet worden. Bislang wurden dort glücklicherweise nur sieben Personen positiv getestet, wobei einige davon nicht aus dem Landkreis Dachau stammen. Für die im Bayern- und Deutschlandvergleich nach wie vor vergleichsweise hohen Infektionszahlen im Landkreis sind nach Evaluation der Fälle keine spezifisch-örtlichen Infektionsfaktoren ersichtlich. Auffallend ist aber, dass wir im Landkreis Dachau mit unserem Testzentrum und den Testungen bei den niedergelassenen Ärzten sowie im Klinikum mit zuletzt insgesamt deutlich über 3.000 Tests/Woche im Deutschlandvergleich auch eine deutlich höhere Testrate als der Bundesdurchschnitt haben.

In den Praxen der niedergelassenen Ärzte läuft der Betrieb zwischenzeitlich wieder nahezu wie in den Vor-Corona-Zeiten. Auch in den Helios-Amper-Kliniken steigen die allgemeinen Patientenzahlen wieder, es befinden sich derzeit aber auch wieder 15 Covid-Patienten in Behandlung, nachdem es über den Sommer auch einige Wochen lang keinen einzigen Covid-Patient im Haus gab. Alle Experten in der Koordinierungsgruppe betonen, dass es nach wie vor äußerst wichtig ist, die Hygienekonzepte und insb. die allgemeinen Verhaltenshinweise, die Trennung von Personengruppen sowie die Erfassung von Kontakten, vor allem in medizinischen Einrichtungen, aber auch bei Veranstaltungen, im Restaurant und am Arbeitsplatz, konsequent einzuhalten.

Im Klinikum wie auch in den Praxen sowie in Alten- und Pflegeheimen gelten daher auch nach wie vor Besuchsbeschränkungen und spezifische Hygienemaßnahmen, so wird beispielsweise bei allen Patienten im Krankenhaus eine Routine-Eingangstestung vorgenommen. Dadurch wurden gerade in den letzten Tagen vier, bis dahin unbekannte Infektionen festgestellt. Nur durch solche Maßnahmen, vorsorgliche Quarantänen und spezifische Schutzmaßnahmen kann eine Verbreitung in besonders gefährdeten Bereichen verhindert oder zumindest eingegrenzt werden.

Laut dem Schulamt ist der Start ins neue Schuljahr weitgehend sehr reibungslos verlaufen. Die Schulen haben sich während der Ferien gut auf die Situation eingestellt. Die im ÖPNV und den Schulbussen sowie auf dem Schulgelände und aktuell auch im Unterricht der weiterführenden Klassen geltende Maskenpflicht ist zwar belastend, wird jedoch äußerst diszipliniert eingehalten. Beim Schulamt sind jedoch zahlreiche Anfragen von Eltern eingegangen, wie ihre Kinder von der Maskenpflicht befreit werden können. Dies ist nur mit einem entsprechenden ärztlichen Attest möglich, wobei ausnahmslos alle medizinischen Experten der Koordinierungsgruppe dazu eigentlich keinen Spielraum sehen. Sollte eine gesundheitliche Vorbelastung – z.B. wegen einer Atemwegserkrankung - bei einem Schüler bestehen, welche das Tragen einer Maske verhindert, dürfte bzw. sollte der Schüler aufgrund dieser Indikation eigentlich aktuell gar nicht am Unterricht teilnehmen, insb. nicht ungeschützt ohne Maske. Diese Einschätzung gilt als Empfehlung im Übrigen für alle gesundheitlich vorbelasteten oder gefährdeten Personen: Wer aus medizinischen Gründen generell keine Maske tragen kann, sollte jede Art von Menschenansammlung, aber auch Fahrten im ÖPNV oder Einkäufe vermeiden. Bei Problemen können sich Betroffene an die Nachbarschaftshilfen, die Gemeinden oder natürlich kommerzielle Dienstleister (z.B. Lieferdienste) wenden.

Neben den Covid-Entwicklungen wurde auch die beginnende Grippezeit diskutiert. Die Gesundheitsexperten raten dazu, alle Kinder und Jugendlichen sowie besonders exponierte Berufsgruppen wie Lehrer, Mitarbeiter im Gesundheitsbereich oder mit vielen Kontakten in den nächsten Wochen gegen Influenza impfen zu lassen. Die Symptome ähneln denen einer Corona-Infektion und nur so könnte der regelmäßig im Herbst auftretenden Influenzawelle entgegengewirkt und Corona-Infektionen besser erkannt werden. Mit über 21 Millionen Impfdosen steht in diesem Jahr deutlich mehr Impfstoff zur Verfügung. Trotzdem sollten die besonders betroffen oder gefährdeten Personengruppen vorrangig geimpft werden.

Die Koordinierungsgruppe behält die Entwicklung der Corona-Infektionen weiterhin im Blick, um insb. bei einem nachhaltigen Anstieg der 7-Tage-Inzidenzzahlen umgehend zu reagieren. Wie von der Staatsregierung vorgegeben, soll ein erneuter flächendeckender Lock Down vermieden werden. Das Gesundheitsamt sowie das Landratsamt haben diverse Szenarien und Maßnahmen vorbereitet, um ggf. umgehend zielgenau reagieren zu können. Ein Automatismus von Maßnahmen und Beschränkungen ist nach Einschätzung der Experten jedoch nicht geeignet, auf die deutlich unterschiedlichen Ausbruchszenarien fachlich sinnvoll sowie rechtlich korrekt zu reagieren. Alle Mitglieder der Koordinierungsgruppe raten und bitten alle Bürgerinnen und Bürger, die Situation weiterhin ernst zu nehmen und die allgemeinen „AHA-Regeln“ (=Abstand, Hygiene, Alltagsmaske) einzuhalten.

Allgemeine Informationen, die weitere Entwicklung im Landkreis sowie ggf. notwendige Maßnahmen stehen im Internet unter
www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden regelmäßig sowie zeitnah über die sozialen Medien kommuniziert.

Bis zum heutigen Donnerstag (Stand 16.30 Uhr) wurden insgesamt 1165 Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, 1080 davon gelten bereits als genesen, 53 Personen gelten aktuell als infiziert. 32 Menschen sind in Zusammenhang mit Corona verstorben. Zudem befinden sich derzeit 216 Kontaktpersonen der Kategorie 1 in häuslicher Quarantäne.

Aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus im Landkreis Dachau – Testzentrum in Markt Indersdorf

Wie bereits letzte Woche gemeldet, gab es aufgrund des hohen Anstiegs von Testungen in der vergangenen Woche eine Verzögerung bei der Auswertung und Übermittlung der Laborergebnisse für das Bayerische Testzentrum in Markt Indersdorf. Dieser Rückstand war laut Labor insbesondere auf Lieferengpässe bei Reagenzien und Verbrauchsmaterial - welches zur Auswertung der Tests notwendig ist - zurückzuführen. Seit Donnerstag, 03.09.2020, arbeitet das Labor wieder im Vollbetrieb und konnte den Rückstau zwischenzeitlich aufholen, bis morgen sollten alle Tests der vergangenen Woche ausgewertet sein. Bereits seit Freitag, 04.09.2020, werden die vorhandenen Befunde an die Getesteten versandt. Positive Befunde wurden parallel direkt an das Gesundheitsamt übermittelt, welches die infizierten Personen direkt kontaktiert.

Bürgerinnen und Bürger, die am Montag (31.08.), Dienstag (01.09.) und Mittwoch (02.09.) sowie am Samstag (05.09.) am Testzentrum in Markt Indersdorf waren und bis heute Abend nicht vom Gesundheitsamt kontaktiert wurden, können von einem negativen Testergebnis ausgehen. Der schriftliche Befund sollte in den nächsten 1-2 Tagen im Briefkasten liegen. Die Testungen von Donnerstag (03.09.), Freitag (04.09.) und Sonntag (06.09.) werden aktuell im Labor ausgewertet und sollten bis morgen vorliegen. Das Labor hat zugesichert, dass die Befunde künftig in der Regel vier Werktage nach dem Abstrich im Testzentrum bei den Bürgerinnen und Bürgern ankommen. Positive Befunde werden natürlich nach wie vor direkt an das zuständige Gesundheitsamt übermittelt, welches dann aktiv mit den infizierten Personen Kontakt aufnimmt.

Bis zum Wochenende haben sich über 986 Personen im Testzentrum in Markt Indersdorf testen lassen. Aktuell liegen 669 negative und 5 positive Testergebnisse vor, wobei 3 dieser infizierten Personen nicht im Landkreis Dachau wohnen.

An der Glonntal-Realschule in Odelzhausen wurde Ende letzter Woche eine Lehrkraft positiv getestet. Die nicht im Landkreis wohnende Lehrkraft hatte in der vergangenen Woche mehrfach direkten Kontakt mit einigen anderen Lehrkräften der Schule, sodass diese aktuell unter Quarantäne stehen und eine Testung veranlasst wurde. In der Glonntal-Realschule startet der Unterricht in Abstimmung mit dem Ministerialbeauftragten daher bis einschließlich 17.09.2020 nur jeweils von der 1. bis zur 4. Stunde (11.25 Uhr). Die Schule informiert die Eltern (https://www.rs-odelzhausen.de/images/Sj20-21-2.pdf), die Schülerbeförderung wurde angepasst.

Aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus im Landkreis Dachau – mehrere positive Fälle im Pflegeheim Karlsfeld

Bis zum Donnerstag (Stand 16.30 Uhr) wurden insgesamt 1142 Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, 1054 davon gelten bereits als genesen, 56 Personen gelten aktuell als infiziert. 32 Menschen sind in Zusammenhang mit Corona verstorben. Zudem befinden sich derzeit 104 Kontaktpersonen der Kategorie 1 in häuslicher Quarantäne.

Aus dem Pflegeheim in Karlsfeld wurden bedauerlicherweise bis heute 10 weitere Bewohnerinnen und Bewohner sowie 3 Mitarbeiter positiv auf das Coronavirus getestet. Die Infektionen wurden auf mehreren Stationen festgestellt. Es ist davon auszugehen, dass sich die betroffenen Bewohnerinnen und Bewohner bereits vor bekannt werden der Corona-Infektionen angesteckt haben. Seit Kenntnisnahme wird ein strenges Hygiene- und Quarantänekonzept des Pflegeheims umgesetzt um eine strikte Trennung der verschiedenen Stationen zu erreichen. Das Gesundheitsamt ist vor Ort und veranlasst die erforderlichen Maßnahmen. 5 der Pflegeheimbewohner befinden sich derzeit im Krankenhaus, eine Person wird allerdings aufgrund einer anderen Diagnose behandelt, jedoch mit positivem Corona-Befund.

Neben den positiv gemeldeten Personen aus dem Pflegeheim wurden heute 1 Reiserückkehrer aus dem Kosovo, 2 Personen, die sich familiär angesteckt haben, gemeldet.

Die Laborergebnisse der Bayerischen Teststation in Markt Indersdorf verzögern sich. Laut Mitteilung des Labors kommt es aufgrund von Lieferengpässen bei Reagenzien und Verbrauchsmaterial zu einem Rückstau bei der Auswertung der Tests, deshalb können die 48 Stunden bis zur Mitteilung des Testergebnisses, nicht eingehalten werden. Das Landratsamt hat auf die Laborlaufzeiten keinen Einfluss. Die betroffenen Personen wurden bereits per E-Mail oder telefonisch informiert. Unter Umständen zieht sich dieses Problem auch auf die nächsten Tage.

Aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus im Landkreis Dachau

Bis zum heutigen Dienstag (Stand 13.30 Uhr) wurden insgesamt 1122 Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, 1042 davon gelten bereits als genesen, 48 Personen gelten aktuell als erkrankt und 32 Menschen sind in Zusammenhang mit Corona verstorben. Zudem befinden sich derzeit 95 Kontaktpersonen der Kategorie 1 in häuslicher Quarantäne.

Aus dem Pflegeheim in Karlsfeld wurden erfreulicherweise bis heute keine weiteren positiven Testergebnisse gemeldet, allerdings stehen einige Ergebnisse noch aus. Gestern wurden alle Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der betroffenen Station mit negativem Erstbefund zum zweiten Mal getestet. Die restlichen Bewohnerinnen und Bewohner auf den nicht betroffenen Stationen des Pflegeheims wurden gestern erstmals getestet. Der Betriebsarzt des Pflegeheims testet heute das Personal auf den nicht betroffenen Stationen zum zweiten Mal.

Es hat den Anschein, dass das Hygienekonzept des Pflegeheims, welches u.a. eine organisatorische und personelle Trennung der verschiedenen Stationen/Stockwerke beinhaltet, gegriffen hat und sich das Ausbruchgeschehen auf eine Station beschränkt.

Das Bayerische Testzentrum in Markt Indersdorf ist seit gestern eröffnet. Falls Sie sich testen lassen möchten, weisen wir nochmals darauf hin, dass eine Einverständniserklärung zur Erhebung von Kontaktdaten für jede Person abzugeben ist, die sich im Auto befindet, auch für Kinder. Die Einverständniserklärung finden Sie unter www.landratsamt-dachau.de/testzentrum. Bitte denken Sie außerdem an ein Ausweisdokument sowie Ihre Krankenversicherungskarte, diese sind für die Registrierung zwingend erforderlich.

Lokaler Corona-Hotspot in Karlsfeld – eine Bewohnerin verstirbt im Krankenhaus

Am Wochenende wurde noch ein weiterer Mitarbeiter positiv auf Corona getestet. Die Tests der Mitarbeiter aller anderen Stationen hat bisher keine positiven Befunde ergeben, allerdings stehen hier noch einige Testergebnisse aus. Es hat allerdings den Anschein, dass das Hygienekonzept des Pflegeheims, welches u.a. eine organisatorische und personelle Trennung der verschiedenen Stationen/Stockwerke beinhaltet, gegriffen hat und sich das Ausbruchgeschehen auf eine Station beschränkt. Vorsorglich wird am Montag eine sog. Reihentestung aller Bewohner durchgeführt werden, auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in den nächsten Tagen ein zweites Mal getestet.

Auf der betroffenen Station sind es inzwischen insgesamt 20 positive Fälle, davon 6 Mitarbeiter und 14 Bewohner. 4 Bewohner des Heimes müssen aktuell stationär im Krankenhaus versorgt werden. Eine 86-jährige Bewohnerin, welche am Samstag ins Krankenhaus eingeliefert wurde, ist in der Nacht leider verstorben.

Landrat Stefan Löwl – der sich in seinem Urlaub täglich über die Situation im Landkreis informieren lässt – spricht den Angehörigen sein Beileid aus.  

Neben dem Ausbruch in Karlsfeld hat am Wochenende 1 Person ein positives Testergebnis erhalten. Somit sind aktuell 66 Personen infiziert, 112 Personen stehen als direkte Kontaktpersonen (KP1) unter häuslicher Quarantäne. Die 7-Tage-Inzidenz lag am Samstag nach den Berechnungen des Gesundheitsamts bei 32,3 sowie am Sonntag bei 30,3, also wieder unter dem sog. Signalwert von 35.

Ab dem morgigen Montag, 31.08.2020, geht – wie angekündigt – auf dem Volksfestplatz in Markt Indersdorf das „Bayerische Testzentrum“ für den Landkreis Dachau in Betrieb. Im Testzentrum können Sie sich von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr kostenlos und ohne Terminvereinbarung freiwillig testen lassen. Dabei ist aber zu beachten, dass wochentags von 16.00-18.00 Uhr nur Personen auf Anweisung der Kassenärztlichen Vereinigung oder des Hausarztes getestet werden. Freiwillige Testungen (z.B. von Reiserückkehrern) von Personen ohne konkrete Krankheitssymptome sind wochentags von 18.00 bis 20.00 Uhr oder an Wochenenden und Feiertagen möglich.

Aktuelle Informationen hierzu sowie zu ggf. sich ändernden Betriebszeiten stehen aktuell auf den Internet-Seiten des Landratsamts unter https://www.landratsamt-dachau.de/testzentrum

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis – die Gemeinde Karlsfeld entwickelt sich als lokaler Hotspot

Am Freitag, den 28.08.2020 (Stand 13.30 Uhr) wurden 24 neue Covid-19-Fälle gemeldet, davon gelten allerdings 17 Personen als sog. „lokaler Hotspot“, da es sich um Mitarbeiter oder Bewohner eines Altenheimes handelt.

Ausgangspunkt dieses lokalen Hotspots ist der positive Befund bei einer Mitarbeiterin in einem Pflegeheim in Karlsfeld am 25.08.2020 (keine Reiserückkehrerin, Testung erfolgte wegen konkreten Krankheitssymptomen). Bei einer weiteren Mitarbeiterin mit engerem Kontakt wurde am 27.08.2020 ebenfalls ein positives Ergebnis gemeldet.

Bereits aufgrund des ersten positiven Falls wurde vom Gesundheitsamt Dachau auf der betroffenen Station am 26.08.2020 eine sog. Reihentestung aller Bewohner und Mitarbeiter veranlasst. Die Ergebnisse dieser Reihentestung, welche heute Vormittag übermittelt wurden, zeigten 14 positiv getestete Bewohner und 3 weitere positiv getestete Mitarbeiter. Somit sind nach derzeitigem Stand 5 Mitarbeiter und 14 Bewohner des Pflegeheims positiv getestet. Zwei Bewohner mit Symptomen werden mittlerweile stationär im Klinikum behandelt. Das Gesundheitsamt ist vor Ort und veranlasst erforderlichen Maßnahmen; neben der Überwachung und Versorgung der Personen soll insb. eine Weiterverbreitung auf andere Stockwerke verhindert bzw. – falls schon geschehen - zeitnah erkannt werden.

Aufgrund der hohen Fallzahl in dem Pflegeheim ist ein erheblicher Anstieg der 7-Tages-Inzidenz im Landkreis zu verzeichnen. Da es sich um einen einrichtungsbezogenen Ausbruch (=lokale Hotspot) handelt, sind zwar einrichtungsspezifische Maßnahmen, jedoch keine allgemeinen Maßnahmen für den Landkreis oder die Gemeinde Karlsfeld derzeit angezeigt.

Von den anderen 7, heute neu positiv erfassten Personen waren 4 Personen aus einer Familie, die vom Gesundheitsamt bereits als direkte Kontaktpersonen (KP1) eines anderen Indexfalls erfasst und unter häuslicher Quarantäne standen. Die weiteren Personen waren je ein Reiserückkehrer aus Italien und Montenegro sowie ein Ansteckungsfall innerhalb der Familie.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Bayerische Testzentrum im Landkreis Dachau nimmt ab Montag, 31.08.2020 in Markt Indersdorf seinen Betrieb auf - Infos über aktuelle Entwicklungen

Zur Bewältigung der weltweit andauernden Corona-Pandemie hat die Staatsregierung die Inbetriebnahme von „Bayerischen Testzentren“ ab 31.08.2020 in jedem Landkreis bzw. jeder kreisfreien Stadt beschlossen. Jede Kreisverwaltungsbehörde wurde beauftragt, ein entsprechendes Testzentrum einzurichten und seinen Bürgerinnen und Bürgern eine ortsnahe Möglichkeit zur Testung anzubieten sowie die Voraussetzungen für größere Reihentestungen zu schaffen.

Das Landratsamt Dachau reaktiviert daher die während der ersten Corona-Hochphase betriebene Teststrecke auf dem Volksfestplatz in Markt Indersdorf. Der Aufbau des neuen Testzentrums beginnt am Freitagmittag; der Aufbau der Container und Infrastruktur ist für Samstag geplant.

Das Testzentrum ist ab 31.08.2020 als Unterstützung für die niedergelassenen Ärzte sowie als Ergänzung zu den bereits bestehenden Testmöglichkeiten bei den verschiedenen Praxen im Landkreis (Liste unter www.kvb.de „Arztsuche“) vorerst an Wochentagen von 16.00 bis 20.00 Uhr, samstags sowie an Sonn- und Feiertagen von 9.00 Uhr bis 20.00 Uhr geöffnet. Dabei ist aber zu beachten, dass wochentags von 16.00 bis 18.00 Uhr nur Personen auf Anweisung der Kassenärztlichen Vereinigung oder des Hausarztes getestet werden. Bei akuten Krankheitssymptomen sollte umgehend eine (telefonische) ärztliche Abklärung erfolgen bzw. der Bereitschaftsdienst der Kassenärztlichen Vereinigung unter 116 117 kontaktiert werden.

Freiwillige Testungen von Personen ohne konkrete Krankheitssymptome (z.B. von Reiserückkehrern)  sind - vorerst ohne vorherige Terminvereinbarung - wochentags von 18.00 bis 20.00 Uhr oder an den Samstagen bzw. Sonn- und Feiertagen von 9.00 bis 20.00 Uhr möglich.

Für alle Testungen ist zwingend ein Ausweisdokument (z.B. Reisepass, Personalausweis) und die Krankenversicherungskarte mitzubringen.

Weitere Informationen – insbesondere zu sich ggf. ändernden Öffnungszeiten oder eine ggf. zukünftig nötige Voranmeldung – stehen tagesaktuell auf unserer Homepage unter www.landratsamt-dachau/Testzentrum.de.

Am gestrigen Mittwoch, den 26.08.2020, wurden weitere 6 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, insgesamt sind es damit 1080 Corona-Fälle im Landkreis. 1004 davon gelten bereits als genesen, 45 Personen gelten aktuell als erkrankt und 31 Menschen sind in Zusammenhang mit Corona verstorben.

Der Landkreis verzeichnet weiterhin einen Anstieg an positiven Fällen. Bei den infizierten Personen handelt es sich überwiegend um Reiserückkehrer aus den Balkan-Staaten, vereinzelt auch aus Griechenland. Es infizieren sich zudem Personen innerhalb der Familien (KP1), bzw. die Infektionsketten sind nicht mehr nachvollziehbar.

Aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus im Landkreis Dachau - Stand: Freitag, 14.08.2020 13:00 Uhr

Bis zum gestrigen Donnerstag, den 13.08.2020, wurden insgesamt 1014 Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, 954 davon gelten bereits als genesen, 30 Personen gelten aktuell als erkrankt und 30 Menschen sind leider in Zusammenhang mit Corona verstorben. Zudem befinden sich derzeit 90 Kontaktpersonen der Kategorie 1 in häuslicher Quarantäne.

Steigende Zahlen durch Reiserückkehrer

Aktuell verzeichnet der Landkreis Dachau einen steileren Anstieg an positiven Fällen als in den Wochen zuvor. Wo bisher nur 1 bis höchstens 2 neu Infizierte pro Tag bestätigt wurden, übersteigen die Fallzahlen in den letzten 3 Tagen diese Werte deutlich. So wurden gestern 13 neue positive Coronafälle bestätigt. Bei den neu infizierten Personen handelt es sich ausschließlich um Reiserückkehrer, und weit überwiegend aus den Balkan-Staaten.

Alle Infizierten wurden umgehend über ihr positives Ergebnis informiert und ordnungsgemäß in Quarantäne geschickt. Alle Kontaktpersonen wurden ebenfalls umgehend ermittelt und getestet.

Durch die Testpflicht nach der Reiserückkehr aus Risikogebieten sind die allgemeinen Testzahlen deutlich gestiegen, gleichzeitig sind auch die absoluten positiven Testzahlen gestiegen. Das relative Verhältnis beider Werte zueinander hält sich landkreisweit bislang konstant bei 2%.

Bei den Rückkehrern handelt es sich teilweise um Familien, es sind aber auch viele Einzelpersonen ohne direkte Bezüge untereinander dabei. Hieraus lassen sich leider keine weitergehenden Maßnahmen ableiten, um einem Anstieg entgegenzuwirken.

Wir bitten alle Bürgerinnen und Bürger, sich auch im Urlaub im In- und Ausland an die üblichen Hygiene- / Abstandsregelungen zu halten, auch wenn diese in dem Urlaubsort nicht vorgeschrieben sind. Bitte unterbinden Sie bei Krankheitsanzeichen sofort den Kontakt zu weiteren Personen und lassen Sie einen Test durchführen.

Zur Eindämmung der Pandemie sind wir auf die Achtsamkeit jedes Einzelnen angewiesen.

Aktuelle Entwicklung zum Corona-Virus im Landkreis Dachau

Stand: Donnerstag, 25. Juni 2020, 16:30 Uhr

Bis zum heutigen Donnerstag, den 25.06.2020, wurden insgesamt 928 Corona-Fälle im Landkreis gemeldet, 891 davon gelten bereits als genesen, 29 Personen sind leider in Zusammenhang mit Corona verstorben. Aktuell befinden sich 33 Personen Kontaktpersonen der Kategorie 1 in häuslicher Quarantäne.

Mittagsbetreuung an der Grundschule Markt Indersdorf

Nachdem eine Betreuerin der Mittagsbetreuung an der Grundschule Markt Indersdorf am Dienstag, 23.06.2020 positiv auf den neuartigen Coronavirus getestet wurde, hat das Landratsamt Dachau noch am selben Nachmittag in Abstimmung mit der Leitung der Mittagsbetreuung sowie der Marktgemeinde entschieden, dass die Mittagsbetreuung vorläufig bis 30. Juni 2020, geschlossen bleibt.

Am selben Tag haben Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamts Dachau mit allen in Frage kommenden potentiellen Kontaktpersonen aus der Mittagsbetreuung gesprochen, alle Kontaktpersonen der Kategorie 1 noch im Lauf des Tages getestet und unter häusliche Quarantäne gestellt.

Landratsamt, Gesundheitsamt, die Leitung der Mittagsbetreuung sowie die Marktgemeinde stehen im regelmäßigen Austausch.

Die Leitung der Grundschule hat vorsorglich die Eltern der Schülerinnen und Schüler über den Fall informiert.

Zwischenzeitlich liegen von alle 23 Personen, die in dem Zusammenhang getestet wurden, die Ergebnisse vor; sie sind allesamt negativ.

Die Auswertung aller landkreisweit durchgeführten Corona-Tests ergab für den Zeitraum vom 16.06.2020 bis 22.06.2020, dass bei landkreisweit 609 Tests und in diesem Zeitraum 4 positive Fälle gemeldet wurden; dies entspricht einem Anteil von 0,66 %, in der Vorwoche lag der Anteil bei 0,51 %.

Nachdem der Katastrophenfall letzte Woche aufgehoben wurde, erfolgt ab sofort keine landkreisweite Erfassung der durchgeführten Tests mehr.

Corona im Landkreis

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 921 Index-Fälle im Landkreis, davon 888 bereits genesen –

Stand 19.06.2020; 16.30 Uhr

Bei der automatisierten Tagesmeldung auf unserer Internetseite wurde gestern ein Indexfall weniger angezeigt, wie noch am Mittwoch. Heute ist die Gesamtzahl wieder um einen Fall gestiegen, obwohl uns heute kein neuer Fall gemeldet wurde. Wir hatten dies in der Vergangenheit mehrfach; immer in Fällen, wenn bei Kontrollen Doppel- oder fehlerhafte Eingaben bereinigt wurden. Gestern war dies nicht so, da hat uns die Technik leider einen Streich gespielt. Wir haben den Fehler heute behoben, daher steigt der heutige Wert wieder um einen Fall an, obwohl am heutigen Freitag, den 19.06.2020, kein Ergebnis, von einer positiv auf das Coronavirus getesteten Person, eingegangen ist.

Insgesamt sind es damit nach wie vor 921 Corona-Fälle im Landkreis, wobei 888 bereits als genesen gelten.

Die Auswertung aller landkreisweit durchgeführten Corona-Tests ergab für den Zeitraum vom 09.06.2020 bis 15.06.2020, dass bei landkreisweit 582 Tests und in diesem Zeitraum 3 positive Fälle gemeldet wurden; dies entspricht einem Anteil von 0,52 %, in der Vorwoche lag der Anteil bei 0,13 %.

Nachdem seit Mittwoch der bayernweite Katastrophenfall aufgehoben ist, dankt Landrat Stefan Löwl allen Akteuren, die in den vergangenen Wochen und Monaten zur Bewältigung der Pandemie mit angepackt haben. „Mein Dank gilt insbesondere allen haupt- und ehrenamtlichen Personen, die in Alten- und Pflegeheimen, in den Kliniken, im Rettungsdienst, in Behinderteneinrichtungen sowie im gesamten ambulanten Bereich der Praxen und Pflegedienste, direkt an und mit den Patientinnen und Patienten, gearbeitet haben. Sie haben alle in aufopferungsvoller Weise und unter Inkaufnahme eigener, auch körperlicher Schäden, erheblich dazu beigetragen, die vor Ostern prognostizierte 1. Welle so abzuschwächen, dass die Einrichtungen des Gesundheitswesens im Landkreis Dachau nicht überbeansprucht wurden.“

Mit der Aufhebung des Katastrophenfalls ist die Pandemie aber noch nicht vorüber. Viele Einschränkungen gelten noch und es ist äußerst wichtig, dass sich auch weiterhin alle an die Vorgaben, insbesondere den notwendigen Mindestabstand bzw. das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung halten und die Hygienemaßnahmen beachten.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 918 Index-Fälle im Landkreis, davon 886 bereits genesen –

Anteil der positiven Tests zuletzt bei 0,33 % landkreisweit

Stand 03.06.2020; 16.30 Uhr

Am heutigen Mittwoch, den 03.06.2020, erhielten wir ein Ergebnis von einer positiv auf das Coronavirus getesteten Person. Es sind somit 918 Corona-Fälle im Landkreis, 886 davon gelten bereits als genesen.

Seit letzter Woche werden die statistischen Angaben an jedem Kalendertag zweimal aktualisiert, einmal um 16:30 Uhr und einmal zum Tagesabschluss kurz vor Mitternacht. Die aktuellen Werte können direkt unter www.landratsamt-dachau.de/corona-statistiken abgerufen werden.

Die Auswertung der vom Versorgungsarzt Dr. Christian Günzel zentral erfassten Statistik über alle landkreisweit durchgeführten Corona-Tests, woraus hervorgeht, wie hoch der Anteil der positiv getesteten Personen an den Gesamttestungen im Landkreis ist, ergab für den Zeitraum vom 26.05.2020 bis 01.06.2020 folgendes: Es wurden landkreisweit 611 Tests durchgeführt, in diesem Zeitraum wurden 2 positive Fälle gemeldet, das entspricht einem Anteil von 0,33 %. Der Abwärtstrend bei den Tests setzte sich fort. In der Vorwoche lag der Anteil bei 0,45 %. Eine leichte Unschärfe ergibt sich daraus, dass einzelne (wenige) positive Ergebnisse aus Testungen außerhalb des Landkreises (welche wir nicht erfassen) resultieren.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 918 Index-Fälle im Landkreis, davon 881 bereits genesen –

Stand 29.05.2020; 16.30 Uhr

Am heutigen Freitag, den 29.05.2020, erhielten wir das Ergebnis, von einer positiv auf das Coronavirus getesteten Person. Insgesamt sind es damit 918 Corona-Fälle im Landkreis, wobei 881 bereits als genesen gelten.

Ab sofort werden die statistischen Angaben an jedem Kalendertag zweimal aktualisiert, einmal um 16:30 Uhr und einmal zum Tagesabschluss kurz vor Mitternacht. Die aktuellen Werte können direkt unter www.landratsamt-dachau.de/corona-statistiken abgerufen werden.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 917 Index-Fälle im Landkreis, davon 870 bereits genesen –

Stand 28.05.2020; 16.30 Uhr

Am heutigen Donnerstag, den 28.05.2020, erhielten wir kein Ergebnis, von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Es bleiben somit weiterhin 917 Corona-Fälle im Landkreis.

Nach der Corona bedingten vorrübergehenden Reduzierung der Öffnungszeiten, wurde die Zahl der online-Termine in der Zulassung deutlich ausgeweitet um die nicht mehr möglichen „Spontan-Vorsprachen“ auszugleichen. Hierfür wurden auch die Öffnungszeiten gegenüber der –vor Corona-Zeit- ausgeweitet.

Die längeren Wartezeiten für freie Onlinetermine ergeben sich leider aus krisenbedingten Rückständen sowie der überdurchschnittlichen Nachfrage im Frühjahr. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis; wir arbeiten daran das Terminangebot weiter auszubauen, gleichzeitig möchten wir aber auch auf die Möglichkeit der digitalen Zulassung sowie das weiterhin mögliche vereinfachte Zulassungsverfahren hinweisen.

In der Führerscheinstelle können wir unser Terminangebot ab nächstem Dienstag (02.06.2020) erweitern und ab Montag (08.06.2020) verdoppeln, beachten Sie jedoch, dass ab diesem Zeitpunkt im gesamten Wartebereich sowie an den Schaltern Maskenpflicht herrscht. Auch hier arbeiten wir daran das Terminangebot noch weiter auszubauen.

Weitere Informationen erhalten Sie auf unserer Internetseite www.Landratsamt-Dachau.de. Bei Fragen erreichen Sie uns unter 74-300.

Ab sofort werden die statistischen Angaben an jedem Kalendertag zweimal aktualisiert, einmal um 16:30 Uhr und einmal zum Tagesabschluss kurz vor Mitternacht. Die aktuellen Werte können direkt unter www.landratsamt-dachau.de/corona-statistiken abgerufen werden.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 917 Index-Fälle im Landkreis, davon 870 bereits genesen –

Anteil der positiven Tests zuletzt bei 0,45 % landkreisweit

Stand 27.05.2020; 16.30 Uhr

Am heutigen Mittwoch, den 27.05.2020, erhielten wir kein Ergebnis, von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Es bleiben somit weiterhin 917 Corona-Fälle im Landkreis, 870 davon gelten bereits als genesen.

Ab sofort werden die statistischen Angaben an jedem Kalendertag zweimal aktualisiert, einmal um 16:30 Uhr und einmal zum Tagesabschluss kurz vor Mitternacht. Die aktuellen Werte können direkt unter www.landratsamt-dachau.de/corona-statistiken abgerufen werden.

Die Auswertung der vom Versorgungsarzt Dr. Christian Günzel zentral erfassten Statistik über alle landkreisweit durchgeführten Corona-Tests, woraus hervorgeht, wie hoch der Anteil der positiv getesteten Personen an den Gesamttestungen im Landkreis ist, ergab für den Zeitraum vom 19.05.2020 bis 25.05.2020 folgendes. Es wurden landkreisweit 898 Tests durchgeführt, in diesem Zeitraum wurden 4 positive Fälle gemeldet, das entspricht einem Anteil von 0,45 %. Der Abwärtstrend bei den Tests setzte sich fort. In der Vorwoche lag der Anteil bei 0,86 %. Eine leichte Unschärfe ergibt sich daraus, dass einzelne (wenige) positive Ergebnisse aus Testungen außerhalb des Landkreises (welche wir nicht erfassen) resultieren.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 917 Index-Fälle im Landkreis, davon 867 bereits genesen –

Stand 26.05.2020; 16.30 Uhr

Nach fünf Tagen ohne Neuinfizierte erhielten wir am heutigen Dienstag, den 26.05.2020, zwei Ergebnisse, von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Insgesamt sind es damit 917 Corona-Fälle im Landkreis. Die Zahl der in Quarantäne befindlichen Kontaktpersonen ist auf 183 zurückgegangen.

Dank der Unterstützung unserer IT-Abteilung haben wir den Service, die nach Gemeinden aufgeschlüsselten Grafiken und Statistiken zu indexfällen, Genesenen, in Quarantäne befindlichen Personen sowie die Gesamtzahl der Verstorbenen auf unserer Internetseite zu präsentieren, ausgebaut. Die Kollegen haben eine neue Datenbank programmiert, diese wurde in den vergangenen Wochen befüllt und getestet. Dadurch wurden auch die ein oder andere Doppel- oder Fehleingabe entdeckt und korrigiert. Ab sofort werden die statistischen Angaben an jedem Kalendertag zweimal aktualisiert, einmal um 16:30 Uhr und einmal zum Tagesabschluss kurz vor Mitternacht. Die aktuellen Werte können direkt unter www.landratsamt-dachau.de/corona-statistiken abgerufen werden.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 915 Index-Fälle im Landkreis, davon 867 bereits genesen –

Stand 25.05.2020; 17.00 Uhr

Am heutigen Montag, den 25.05.2020, erhielten wir den fünften Tag in Folge kein Ergebnis, von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Es bleiben somit weiterhin 915 Corona-Fälle im Landkreis.

Dank der Unterstützung unserer IT-Abteilung haben wir den Service, die nach Gemeinden aufgeschlüsselten Grafiken und Statistiken zu indexfällen, Genesenen, in Quarantäne befindlichen Personen sowie die Gesamtzahl der Verstorbenen auf unserer Internetseite zu präsentieren, ausgebaut. Die Kollegen haben eine neue Datenbank programmiert, diese wurde in den vergangenen Wochen befüllt und getestet. Dadurch wurden auch die ein oder andere Doppel- oder Fehleingabe entdeckt und korrigiert. Ab sofort werden die statistischen Angaben an jedem Kalendertag zweimal aktualisiert, einmal um 16:30 Uhr und einmal zum Tagesabschluss kurz vor Mitternacht. Die aktuellen Werte können direkt unter www.landratsamt-dachau.de/corona-statistiken abgerufen werden.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 915 Index-Fälle im Landkreis, davon 867 bereits genesen –

Stand 24.05.2020; 17.00 Uhr

Den vierten Tag in Folge erhielten wir am heutigen Sonntag, den 24.05.2020, erneut kein Ergebnis, von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Somit sind es weiterhin 915 Corona-Fälle im Landkreis, wovon 867 Personen als Genesen gelten.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 915 Index-Fälle im Landkreis, davon 867 bereits genesen –

Stand 23.05.2020; 17.00 Uhr

Auch am heutigen Samstag, den 23.05.2020, erhielten wir keine Meldung, von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Somit sind es weiterhin 915 Corona-Fälle im Landkreis, wobei 867 als Genesen gelten.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 915 Index-Fälle im Landkreis –

Stand 22.05.2020; 17.00 Uhr

Auch am heutigen Freitag, den 22.05.2020, wurde uns erfreulicherweise keine, positiv auf das Coronavirus getestete Person, gemeldet. Insgesamt sind es damit weiterhin 915 Corona-Fälle im Landkreis.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 915 Index-Fälle im Landkreis –

Stand 21.05.2020; 17.00 Uhr

Am heutigen Donnerstag, den 21.05.2020, wurde uns erfreulicherweise keine, positiv auf das Coronavirus getesteten Person, gemeldet. Insgesamt sind es damit weiterhin 915 Corona-Fälle im Landkreis.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 915 Index-Fälle im Landkreis, davon 859 bereits genesen –

Anteil der positiven Tests zuletzt bei 0,86 % landkreisweit

Stand 20.05.2020; 17.00 Uhr

Am heutigen Mittwoch, den 20.05.2020, erhielten wir 3 Ergebnisse, von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Insgesamt sind es damit 915 Corona-Fälle im Landkreis, wovon 859 Personen die Quarantäne bis Dienstag, den 19.05.2020 bereits wieder verlassen konnten und als Genesen gelten.

Der Versorgungsarzt Dr. Christian Günzel hat in der Koordinierungsgruppe Pandemie wieder die zentral erfasste Statistik über alle landkreisweit durchgeführten Corona-Tests präsentiert, woraus hervorgeht, wie hoch der Anteil der positiv getesteten Personen an den Gesamttestungen im Landkreis ist. Im Zeitraum vom 12.05.2020 bis 18.05.2020 wurden landkreisweit 1.163 Tests durchgeführt, in diesem Zeitraum wurden 10 positive Fälle gemeldet, das entspricht einem Anteil von 0,86 %. In der Vorwoche lag der Anteil bei 1,44 %. Eine leichte Unschärfe ergibt sich daraus, dass einzelne (wenige) positive Ergebnisse aus Testungen außerhalb des Landkreises (welche wir nicht erfassen) resultieren.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 912 Index-Fälle im Landkreis, 847 davon genesen –

Stand 19.05.2020; 17.00 Uhr

Am heutigen Dienstag, den 19.05.2020, erhielten wir das Ergebnis einer, positiv auf das Coronavirus getesteten Person. Insgesamt sind es damit 912 Corona-Fälle im Landkreis, wovon 847 Personen die Quarantäne bis Montag, den 18.05.2020 bereits wieder verlassen konnten und als Genesen gelten.

Aufgrund des schönen Wetters in den nächsten Tagen, insb. am kommenden Feiertag, weisen wir auf die bestehenden Kontaktbeschränkungen hin und appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, diese zu Ihrem und dem Schutz Aller unbedingt einzuhalten. Nur so kann die Ausbreitung auch weiterhin eingedämmt werden.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 911 Index-Fälle im Landkreis –

Stand 18.05.2020; 17.00 Uhr

Am heutigen Montag, den 18.05.2020, wurde uns keine, positiv auf das Coronavirus getestete Person, gemeldet. Insgesamt sind es weiterhin 911 Corona-Fälle im Landkreis.

Aufgrund des schönen Wetters in den nächsten Tagen, insb. am kommenden Feiertag, weisen wir auf die bestehenden Kontaktbeschränkungen hin und appellieren an alle Bürgerinnen und Bürger, diese zu Ihrem und dem Schutz Aller unbedingt einzuhalten. Nur so kann die Ausbreitung auch weiterhin eingedämmt werden.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 911 Index-Fälle im Landkreis –

Stand 17.05.2020; 17.00 Uhr

Am heutigen Sonntag, den 17.05.2020, erhielten wir das Ergebnis einer positiv auf das Coronavirus getesteten Person. Insgesamt sind es damit 911 Corona-Fälle im Landkreis, wovon 841 Personen die Quarantäne bis Samstag, den 16.05.2020 bereits wieder verlassen konnten und als Genesen gelten.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

- aktuell 910 Index-Fälle im Landkreis –

Stand 16.05.2020; 17.00 Uhr

Am heutigen Samstag, den 16.05.2020, erhielten wir keine Ergebnisse, von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, es sind somit weiterhin insgesamt 910 Corona-Fälle im Landkreis.

Weitere Informationen zu COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) sowie aktuelle Hinweise stehen auf der Internet-Seite www.landratsamt-dachau.de/coronavirus und werden laufend angepasst.

Tagesmeldung der positiv getesteten Personen im Landkreis

1 weiterer Landkreisbürger verstorben

- aktuell 910 Index-Fälle im Landkreis –

Stand 15.05.2020; 17.00 Uhr

Am heutigen Freitag, den 15.05.2020, erhielten wir 9 Ergebnisse, von positiv auf das Coronavirus getesteten Personen. Insgesamt sind es damit 190 Corona-Fälle im Landkreis, wovon 837 Personen die Quarantäne bis Donnerstag, den 14.05.2020 bereits wieder verlassen konnten und als Genesen gelten.

Bedauerlicherweise ist heute eine weitere, positiv auf das Coronavirus getestete Person im Alter von 64 Jahren verstorben. Wir spreche

Teile diesen Artikel: