Redaktionelles

Städtisches Bürgermagazin

Am 14. März erscheint das neue Exemplar des städtischen Bürgermagazins – diese und künftige Ausgaben können leider nicht mehr an Werbeverweigerer verteilt werden.

Grund dafür sind rechtliche Bedenken auf Seiten der Deutschen Post: Bisher bewertete die Post das Bürgermagazin „Stadt im Gespräch“ nicht als Werbung, die Briefträger konnten es an sämtliche Haushalte verteilen – auch an jene, deren Briefkästen mit einem Werbeverweigerer-Aufkleber gekennzeichnet sind. „Doch damit ist nun leider Schluss“, bedauert Oberbürgermeister Florian Hartmann, „der Grund ist eine rechtliche Neubewertung durch die Post. Nun werden selbst unsere Veranstaltungsankündigungen als Werbung betrachtet.“ Eine redaktionelle Umstellung der Inhalte, die den Anforderungen der Post entspricht, sei nicht möglich.

Werbeverweigerer, die das Bürgermagazin dennoch lesen wollen, können dies online auf www.dachau.de tun. Die weiteren Ausgaben 2019 von Stadt im Gespräch werden am 09.05., 04.07., 12.09. und 14.11. verteilt und erscheinen zu diesen Zeitpunkten auch online. Zudem liegt das Magazin im Rathaus, in der Tourist-Info, im Bürgerbüro, in der Stadtbücherei und deren Zweigstellen, bei den Stadtwerken, der vhs und bei der Stadtbau Dachau aus

Teile diesen Artikel: